berufe

Fahrzeuglackierer / -in

Der Beruf des Malers und Lackierers / der Malerin und Lackiererin wurde früher in zwei Schwerpunkten ausgebildet: Schwerpunkt Maler/-in und Schwerpunkt Fahrzeuglackierer/-in.
Inzwischen (2003) ist der Schwerpunkt Fahrzeuglackierer/-in ein eigenständiger Beruf geworden.

Zu den Aufgaben gehört nicht nur das sorgfältige Lackieren von Fahrzeugen, sondern auch deren Beschriftung und Ausschmückung mit Grafiken etc. in verschiedenen Techniken.

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Staatlich geprüfter Techniker/-in
  • Fahrzeuglackierermeister/-in
  • Ingenieur/-in Farbe/Chemie (FH)

Das Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung ist an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Ulm organisatorisch Teil der Abteilung Farbtechnik/Holztechnik und in unserem Gebäude S3, Köllestraߟe 58 untergebracht.

Abteilungsleiter der Abteilung Farbtechnik/Holztechnik ist Studiendirektor Vogt, seine Vertreterin ist Gewerbeschulrätin Erd, Telefon 0731 161-3844

Andere Fachklassen:
Auߟer den Fachklassen für Fahrzeuglackierer führen wir im Berufsfeld Farbtechnik und Raumgestaltung noch folgende Klassen:

Berufsschule:

  • Fachklassen für Maler und Lackierer
  • Fachklassen für Bau- und Metallmaler (Fachwerker-Sonderberufsschule)

Berufsfachschule:

  • Einjährige Berufsfachschule Farbtechnik und Raumgestaltung
  • Fachschule (Meisterschule):
  • Meisterschule für Maler und Lackierer

Einzugsgebiet:
Unsere Schule ist zuständige Berufsschule für die Auszubildenden aus dem Stadtkreis Ulm, dem Alb-Donau-Kreis und dem Kreis Neu-Ulm.

Fahrzeuglackierer Berufsfachschule

Einzugsbereich:
Stadtkreis Ulm, Alb-Donau-Kreis, Kreis Neu-Ulm

Unterricht:
Die duale Ausbildung erfolgt in reinen Fachklassen für Fahrzeuglackierer vom ersten bis zum dritten Ausbildungsjahr.
Wie an der Berufsschule üblich, gliedert sich der Unterricht in den allgemein bildenden, den fachtheoretischen und den fachpraktischen Bereich.
Die Auszubildenden haben wöchentlich an einem Tag Theorieunterricht und zu dessen Ergänzung pro Monat einen weiteren Fachtheorietag und einen Tag Technologiepraktikum.

Unterrichtsfächer:
1. Pflichtbereich
1.1 allgemeiner Bereich:
Religionslehre, Deutsch, Gemeinschaftskunde, Wirtschaftskompetenz
1.2 fachlicher Bereich:
Lernfeldunterricht mit technologischen, mathematischen, gestalterischen und fachpraktischen Inhalten, in dem die berufsfachliche Kompetenz und die Projektkompetenz vermittelt wird.
2. Wahlpflichtbereich:
z.B. Computertechnik, Stützunterricht

Unterrichtsbeginn:
Jeweils nach den Sommerferien des Landes Baden-Württemberg

Prüfungen:
Am Ende des zweiten Ausbildungsjahres ist eine Zwischenprüfung bei den Kammern abzulegen. Die Ausbildung endet mit der landeseinheitlichen Schul- und Berufsabschlussprüfung. Deren Bestehen ist eine der Voraussetzungen zum Besuch der Meisterschule.

Informationen:
Sekretariat der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule,
Telefon 0731/161-3856 oder -3805

Ansprechpartner:
Studiendirektor Vogt, Tel. 0731 161-3844

Anmeldeformular für die Berufsschule:
Anmeldung