aktuelles

Schulpraxissemester

am .

Die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule ist Ausbildungsschule:
Studierende für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen, für das Lehramt an Gymnasien, Ingenieurpädagogik/Technikpädagogik oder Master of Education haben die Möglichkeit das Orientierungspraktikum und das studienbegleitende Schulpraxissemester an der Ferdiand-von-Steinbeis-Schule zu absolvieren.

Schulpraxissemester

Wir freuen uns, wenn Sie sich für unsere Schule entscheiden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Ausbildungslehrerin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Allgemeine Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung:
https://lehrer-online-bw.de/schulpraktika
www.bachelor-studium.net/master-of-education

Kalender 2019 – Lebendige Juwelen

am .

Aus aktuellem Anlass, dem Insektensterben der letzten Jahre, entstand dieser Kalender, welcher respektvoll aufzeigt, wie großartig diese winzigen Insekten sind, ohne die ein Leben auf dieser Erde undenkbar wäre.

fss kalender 2019 

Die jetzige zweite Klasse des Staatlichen Berufkollegs für Grafik-Design an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule Ulm hat im Fach „Freies Zeichnen“ diesen beeindruckenden Kalender im ersten Schuljahr konzipiert, welcher mit Hilfe der Firma Schirmer Medien GmbH & Co.KG Ulm nun umgesetzt und gedruckt wurde. Hierfür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.
Mehr darüber erfahren Sie hier.

Der Kalender ist ab Anfang Dezember 2018 erhältlich.
Anfragen bitte an das Sekretariat der FSS (Tel. 0731/161-3800)

Die Jury hat entschieden!

am .

Die Gewinner stehen nun fest. Beim Glasart Design-Wettbewerb des Türgriff- und Glastürenherstellers GRIFFWERK und der Firma Boesner haben unsere Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für Grafik-Design unter 300 Einsendungen hervorragend abgeschnitten und die besten Plätze erreicht.

Die Firma Griffwerk mit Sitz in Blaustein stellt hochwertige Türgriffe und Glas-Schiebetüren her. So wird z.B. von Griffwerk der Ulmer Türgriff von Max Bill reproduziert. Seit vier Jahren ist es dank innovativer Lasertechnik möglich, besonders feine und haptisch reizvolle Texturen auf Glas zu gravieren. So lassen sich sehr kreative Glastür-Unikate herstellen. Der Glasart Design-Wettbewerb forderte Schüler und Studenten auf, freie, kreative, künstlerische Beiträge einzureichen. Es gab keine genauen Vorgaben bezüglich des Motives. Die Arbeitsweise konnte analog, digital oder eine Mischform sein, es können Zeichnungen, Photocollagen, Geschriebenes, Gemaltes oder Mixed Media eingereicht werden.

Für unsere angehenden Grafik-DesignerInnen eine tolle Aufgabe, die wir so eingegrenzt haben, dass jeweils eine typografische, eine grafische und eine zeichnerische Lösung abgegeben werden musste. Somit konnte jeder Schüler mindestens zwei, besser drei unterschiedliche Motive für eine Glastüre entwerfen. Abgegeben wurden die Original-S/W-Entwürfe im Format 21 x 29,7 cm.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.